Ergebnis der Einstufung der Deuschprachigen Gemeinschaft vom 9.11.2019
Männergesangverein Cäcilia Raeren (24 Sänger)

1. Kategorie Ergebnis: 88,1%

Der Chor hat folgende Werke vorgetragen
Wahlwerk: Die Stille - Ludo Claesen
Pflichtwerk: Beati Mortui Op. 115 - Felix Mendelssohn Bartholdy
Katalogwerk: Sankt Paulus - C.F. Zelter
Wahlwerk: What shall we do with the drunken sailor - Arr. Alice Paket und Robert Show

Resultate der letzen Einstufungen:
Jahr 2015: 1. Kategorie Ergebnis 76,6%
Jahr 2010: 1. Kategorie Ergebnis 73,4%
Wer sind wir ...
Mehr als nur ein Kirchenchor Der Männergesangverein Cäcilia Raeren kann seit seiner Gründung im Jahr 1854 auf eine abwechslungsreiche Geschichte zurückblicken. Gegründet wurde der Verein am 30. Juli 1854 vom damaligen Raerener Pfarrer Joseph Sünn. Er versammelte 20 Bürger, die auf seine Veranlassung freudig einen »Pfarrgesangverein« gründeten. Besonders wichtig für den Verein waren die 60er Jahre. In dieser Zeit erfolgte die Abkehr von der reinen Kirchenchortätigkeit. Der Verein öffnete sich und beteiligte sich mehr und mehr an weltlichen Ereignissen. Heute zählt der Männerhor 35 Sänger und gibt jedes Jahr zwischen 12 und 15 Konzerte im In- und Ausland. Alle zwei Jahre unternimmt der Chor eine Konzertreise. 2007 reisten die Sänger aus dem Töpferdorf in den Elsaß, dann ging es nach München, dieses Jahr ging eine Reise nach Münster. Das Repertoire des Chors ist sehr vielschichtig. Es reicht von Stücken aus der Renaissance-Zeit bis hin zur Moderne wie etwa Beatles-Lieder. Die Sänger um Dirigentin Sabine Hickmann, die den Chor seit Herbst 2011 leitet, schnitt bei den Einstufungswettbewerben der Deutschsparachigen Gemeinschaft Belgiens in den vergangenen Jahren stets gut ab. Zuletzt wurde der Chor in die 1. Kategorie eingestuft.